Header
Header
bubble

Die „perfekte“ Brust!

Schleife
by SugarShape

Bist Du zufrieden mit Deinen Brüsten?

Liebst Du sie?

Oder magst Du sie wenigstens?

Die Medien vermitteln uns ein Bild von der „perfekten Brust“. Ich würde dieses Hirngespinst mal so beschreiben:

eine gute Handvoll – straff – kleine bis mittelgroße Brustwarzen – stehen auch ohne BH noch gerade nach vorne – haben die Größe 75C – manchmal etwas kleiner – manchmal etwas größer.

Und nach solch einer Werbung, einem Zeitschriftenartikel oder Spielfilm stellen wir uns vor den Spiegel und vergleichen…

Das kann ja nur schief gehen.

Nackte Brüste sind, obwohl sie gefühlt überall sind, noch ein Tabuthema in vielen Köpfen. Hängende Brüste, asymmetrische Brüste, sehr kleine Brüste, spitze Brüste, weit auseinander stehende Brüste… es gibt sie in allen Größen und Formen – und wie unser Curveman es auch schon festgestellt hat, ist genau das auch gut so! 😉

Betreten wir einmal H&M, C&A oder eine Nobelboutique in Berlin. Auch hier findet das Schauspiel „perfekte Brust“ statt. Die BHs für die breite Masse gibt es in den Größen 75B-80C, manchmal spinnen sich etwas kleinere oder größere Größen drum herum. Wenn Du nicht in diese BHs passt, bist Du halt nicht normal und wirst in ein Spezialgeschäft verwiesen. „Kleiner als normal„, „größer als normal“ oder auch gerne einfach „viiiiel zu groß“.

Wie kommt man nun heraus aus dieser Falle und kann endlich lieben, was man hat?

An dieser Stelle möchte ich eine Seite vorstellen, die genau das als Ziel verfolgt: Frauen zu zeigen, dass sie OK sind, so wie sie sind.

HIER KLICKEN! (www.007b.com)

Kurz könnte man denken, dass diese Seite stündlich von unserem Konto abbucht, aber es sind einfach nur Brüste! Brüste von Frauen, die zeigen wollen, dass es sie gibt – die perfekte Brust – und dass diese perfekte Brust jede von uns hat!

 

 

(Ich möchte mich nicht für den gesamten Inhalt dieser Seite verantworten, finde aber, dass die Gallerie eine wirklich tolle Idee ist und lege jeder Frau einen kurzen Blick in die Fotos ans Herz!)

 
commentscomments
bubble

Curveman: Schau mir in die Augen, Kleiner!

Schleife
by SugarShape

Tja, es ist schon manchmal schwierig, die Mindestanforderungen an einem gepflegten Umgang mit Frauen stets mit der nötigen Disziplin zu befolgen. Was macht man als Mann, wenn man genug von den schönen Augen einer Dame gesehen hat und dann auch gerne mal mit dem Blick nach unten rücken möchte? Nur ganz kurz, so als ob es das Normalste der Welt wäre. So normal, wie man auf einer Speisekarte die Angebote überfliegt, die man garantiert niemals bestellt (bei mir ist das zum Beispiel die Seite mit den Digestives oder Kurzen). So kurz meine ich!

Ich habe zwei Strategien entwickelt, wie man elegant Richtung Süden schaut (Norden ist immer oben). Eine funktioniert nur bei gleißendem Sonnenschein oder man ist so schmerzbefreit, auch bei bedecktem Wetter mit dunkler (besser: verspiegelter) Sonnenbrille rumzulaufen. Es funktioniert einfach wunderbar. Also beim nächsten Mal, wenn Ihr Euch wundert, warum der Typ, der doch eigentlich ganz süß und witzig ist, so bescheuert mit seiner „Ray Ban“ vor Euch steht, dann wisst Ihr jetzt des Rätsels Lösung.

Die andere Taktik ist etwas eleganter, erfordert aber auch etwas Übung. Erster Schritt: Abstand halten! So viel Abstand, dass der Sehbereich (etwa 70 Grad nach unten) den Oberkörper der zu beobachtenden Person mit abdeckt. Dann braucht man noch etwas Disziplin, damit man auf gar keinen Fall  den Kontakt zu den Augen (Nase, Kinn, Hals geht auch noch)  verliert. Wenn man noch nicht so viel Training hat, kann man dabei ganz schnell debil aussehen. Also wenn Ihr Euch das nächste Mal fragt…

Genau, er denkt nicht an die Bundesliga oder seine Ex, sondern erfreut sich an der schönen Aussicht. 

Aber eine Sache frage ich mich wirklich manchmal: Ist es wirklich so skandalös und schlimm wenn der Blick eines Mannes sich einmal verabschiedet und an etwas so Sinnlichem und Aufregendem ein paar Sekunden zu lange klebt? Wir meinen es nicht böse, wirklich.

Der Curveman

curveman@sugarshape.de

 
commentscomments
bubble

Curveman: Hauptsache Du!

Schleife
by SugarShape

Also, wenn ich Frauen so über ihre Brüste mäkeln höre, verstehe ich die Welt oft nicht mehr. Immer passt irgendetwas nicht. Da ist es fast zu rund, da zu eckig, da zu viel, da zu wenig. Man stelle sich das mal bei Männern vor. Unvorstellbar, genau. Es ist lachhaft anzunehmen, es gäbe so etwas wie eine Idealform. Es ist genau die Vielfalt, die den Reiz ausmacht, im wahrsten Sinne des Wortes.

Mein bester Kumpel hat in diesem Zusammenhang mal gesagt: „Du musst Deinen Körper lieben, wie er ist, Mann. Auch, wenn er vielleicht nicht perfekt ist.“ Ich kann dazu nur sagen: Danke, Mann.

Deshalb hier an dieser Stelle, ein für alle mal:

Deine Brüste sind gut, so wie sie sind! Punkt, aus. Bitte vergiss das nicht gleich wieder.

Ich könnte (und hab es schon) Gedichte über Brüste schreiben. Auch wenn dies nicht alle Männer können oder wollen, so würden sie aber sicher wohlwollend mit dem Kopf nicken, wenn ich feststelle: Brüste sind eine wunderbare Erfindung der Natur, eine der schönsten überhaupt. Wie  sich die Konturen der Brüste unter einer dünnen Bluse abzeichnen, wie sie sich sanft beim Gehen im Takt bewegen, wie sie selbst unter einem dicken Wollpullover einfach unglaublich gut aussehen.

An eine Sache solltet Ihr auch denken: Wenn Euer Partner diese Erfindung genauer untersucht, sind es ja nicht irgendwelche Brüste, sondern die einer Frau, die man entweder ganz gern hat, lieb hat oder sogar liebt. Das macht sie ohnehin zu den schönsten Brüsten der Welt, finde ich.

Die Bayern würden dazu sagen: Passt schon. Also, Brust raus, Hintern raus und los geht’s!

Wie immer könnt Ihr mir gerne Fragen stellen. Keine Hemmungen!

curveman@sugarshape.de

Der Curveman

 

 
commentscomments
bubble

Der Curveman

Schleife
by SugarShape

Ich hab den besten Job der Welt.

Wirklich, wer kann schon sagen, dass er sich von Berufswegen mit großen Brüsten beschäftigen darf. Vielleicht Hugh Hefner (der altersschwache Playboy Chef) oder der Chefredakteur von „Boobs Today“ (frei erfunden). Kurz gesagt, nur sehr wenige Männer haben dieses unglaubliche Glück.

Was ist der Curveman und was kann ich als Besucherin und Kundin von SugarShape von ihm erwarten? Ich möchte Euch an dieser Stelle berichten, wie ein Mann mit den Themen Weiblichkeit im Allgemeinen und Kurven im Besonderen umgeht. Eine intime, ungefilterte und selbstverständlich völlig subjektive Sicht auf Dinge, die mich und hoffentlich auch Euch interessieren. Ihr dürft mir auch Fragen stellen, die ich, sofern ich es kann, in diesem Blog auch beantworten werde.

Schickt Sie einfach an curveman@sugarshape.de!

Eine Sache vorweg: Frauen sind für mich etwas Wunderbares, Anbetungswürdiges, Überwältigendes und auch nach all den Jahren als wissbegieriger Afficionado, ein Enigma, etwas niemals ganz Begreifbares.

Wie schon gesagt, darf ich ungestraft auf große Brüste starren, selbst wenn ich in weiblicher Begleitung bin, schließlich geht es um meine Arbeit und meinen wichtigen Dienst für SugarShape. Ich habe übrigens von dieser Ausnahmegenehmigung schon schamlos Gebrauch gemacht und starrte, berechnete Cupgrößen und machte mir jede Menge Notizen. So ging ich in den letzten Wochen durch Hamburg, München, Berlin und viele kleinere Städte und Dörfer. Was ich gesehen habe und welchen Schluss ich daraus zog schließt auch gleichzeitig diesen ersten Beitrag des CURVEMAN: die Zeit ist reif für SugarShape!

 
commentscomments
bubble

Time for some „SugarShape“!

Schleife
by SugarShape

Liebe Kurvensternchen,

endlich hat das Warten ein Ende…

Cupcakes Lingerie hat nun einen neuen Namen und hört ab heute auf „SugarShape“!

Da fragt man sich natürlich: „Ja, und wo bleiben nun die BHs!?“ Aber auch da gibt es jetzt gute Neuigkeiten, denn schon ganz bald geht es los. Wir wichteln im Hintergund nämlich wie verrückt an den ersten Kurvenschmeichlern und an der Homepage, sodass ihr nun wirklich bald loslegen könnt und Eure Lieblingsdesigns und Ideen voten und abschicken könnt.

Wir haben in den letzten Tagen und Wochen ganz viele tolle Momente erlebt, das erste Fotoshooting absolviert, Überraschungen geplant, Menschen kennengelernt, To-Do-Listen abgehakt, Veranstaltungen besucht, Fortschritte gemacht, Tiefen überstanden und Höhen gefeiert.

Wir freuen uns auch besonders darüber, dass der neue Name so toll angenommen wird und wir unsere Facebook-Seite gleich schon neu launchen konnten: Dafür hier klicken!

Als Dank für Eure unglaubliche Unterstützung haben wir uns ein kleines Leckerlie einfallen lassen:Unter allen „Fans“, die bis zum 08. November auf unserer Facebook-Seite „gefällt mir“ klicken, verlosen wir einen THE BODY SHOP-Gutschein im Wert von 50€ !!! Also, liken und sich gleichzeitig etwas Gutes tun!

 
commentscomments
bubble

Reise-Tagebuch #1: ISTANBUL (Produktionsstätte)

Schleife
by SugarShape

 

MONTAG           

„Hallo Istanbul!“ – Nur leider ohne Gepäck…

Zum Glück hatten wir unsere BH-Muster in einem Trolley mit ins Handgepäck genommen. Unsere Sachen werden dann morgen Nachmittag geliefert. Jetzt wissen wir aber endlich, was in dem mysteriösen Star Alliance Package ist, welches man dann bekommt. 😉

 

DIENSTAG  

Die Stunde der Wahrheit ist gekommen und das erste Treffen mit den Produzenten, Schneidern, Designern und Managern steht an. Wir fahren mit dem Auto direkt in das Quartier der Firma und sind begeistert von den tollen Räumen und den netten Menschen dort. Begrüßt werden wir unter anderem von der Bürokatze „Mamisch“, die uns die nächsten Tage mehrfach zum Lachen bringen wird. Nachdem wir uns alle kennengelernt haben, geht es direkt ans Eingemachte… Die Grundformen unserer ersten Kollektion werden ausgesucht und der erste BH konstruiert. Im Laufe der Tage wird dieser immer wieder verbessert und weiter entwickelt.

Und Mädels, es ist wie im Schlaraffenland! Wer hat sich nicht schon mal gewünscht, in einer Wäscheboutique eingeschlossen zu werden und nach Lust und Laune stöbern zu dürfen? Überall hängen tolle Designs und anbetungswürdige Schnitte. Wir durchkämmen die nach Farben geordneten BHs, Panties, Korsagen und Strings und stoßen immer wieder „Aaaahs“ und „Ooaaahs“ der Begeisterung aus. Man könnte fast denken, wir befinden uns in einem Zimmer voller kleiner Welpen…

Alle sind hochmotiviert und arbeiten den ganzen Tag an dem ersten Cupcakes-BH. Natürlich stehen wir selbst Modell und sind unsere eigenen größten Kritiker. „Mamish“ begutachtet zwischendurch immer wieder unsere mitgebrachten Muster und kürt den Trolley schließlich zu ihrer neuen Bleibe aus.

Nach sehr viel gutem Essen und Gesprächen fallen wir abends kaputt aber glücklich in unsere Hotelbetten und träumen von dem perfekten BH.

 

MITTWOCH

Heute steht ein Besuch in der Elastics-Firma an… Wir dürfen uns den eigenen Träger zusammenstellen (Weichheit, Dehnungsgrad, Kanten, Design,…) und erhalten eine Führung durch die Fabrik. Es wird gewebt, gefärbt und getestet – alles mit Ökotex100-Standard, versteht sich.

Die Maschinen sind wirklich beeindruckend und ab und zu trifft man dann einige Menschen, die sich um die Riesen kümmern, wenn sie etwas verwirrt oder schon fertig mit weben, färben oder testen sind. Am Ende dürfen wir dann noch in das Labor und erfahren, wie die Elastics schlussendlich noch auf Herz und Fäden getestet werden. Den armen wird dann wirklich nochmal alles abverlangt.

Den Rest des Tages verbringen wir wieder im Hauptquartier und kommen nach all der Aufregung erst jetzt dazu, uns alles einmal genauer anzuschauen. Die Musterschneiderei besteht aus zwei  lichtdurchfluteten, gläsernen Räumen, in denen die Ideen zum ersten Mal zwei Cups bekommen. Unser Meisterschneider zaubert hier nach und nach den ersten Cupcake und ist erst glücklich, wenn die Brüste es auch sind.

Eine weitere Räumlichkeit ist der riesige Zuschneideraum mit angrenzendem Lager. Besonders beeindruckt sind wir dort von der voll mechanischen Stoffausrollmaschine. Nebenan befindet sich dann der Produktionsraum mit einer unglaublich schönen Aussicht auf Istanbul… Hier arbeiten die Näher/-innen und schaffen wahre Wäscheträume.

Am Ende des Tages gab es noch die ein oder andere Änderung unseres ersten Prototyps und wie immer, ein superleckeres Abendessen.

 

DONNERSTAG

Der letzte Tag unseres Türkei-Aufenthaltes und wieder einmal sitzen wir von morgens bis abends an DEM BH. Die Anprobe wird kurzerhand von der Galerie direkt in die Musterschneiderei verschoben, um Zeit zu sparen. Anziehen, abstecken, nähen, wieder anziehen… und das immer wieder.

Aber am Ende sind alle sehr zufrieden mit dem Sitz und der Optik und werden sogar etwas sentimental.

Viel Zeit dafür bleibt uns aber nicht, denn die Größen und Maßtabellen wollen auch noch etwas Aufmerksamkeit abbekommen. Wir rechnen bis die Köpfe glühen und schieben mit Zahlen und Buchstaben hin und her bis eine Tabelle zum Vorschein kommt, die den Start mit einer ersten Kollektion erlaubt.

Hierfür brauchen wir jetzt noch DEINE HILFE!

Miss dich bitte aus und trage Deine Daten dann in unseren ganz einfachen 3-Fragen-Survey ein! Nur so können wir unser Größensystem perfekt an Euch anpassen! Danke.

http://www.surveymonkey.com/s/5GNFZ33

Mit unserer tollen Designerin und Fachfrau stecken wir nun noch die Möglichkeiten für das weitere Vorgehen ab und entwickeln immer mehr Ideen und Überraschungen für Euch und alle kurvenreichen Frauen dieser Welt.

 

Wenig Schlaf und viel Herzblut haben wir und das ganze Team in Istanbul in die weiteren Schritte gesteckt und wir sind so unglaublich froh und dankbar, nun so tolle Partner an unserer Seite zu haben. Ein voller Erfolg!

 

Das Sprichwort „Wir kamen als Fremde und gehen als Freunde“ passt wie die Faust aufs Auge und so lassen wir den Besuch mit einem wunderbaren Abendessen in einem Restaurant mit Blick über den Bosporus ausklingen und spinnen weiter Zukunftspläne für Cupcakes…

 

 
commentscomments
bubble

Bauch rein, Brust raus? Lieber nicht.

Schleife
by SugarShape

Jede Frau ist schön!

Jede Frau sollte dies auch zeigen dürfen!

Jede Frau hat gewisse Vorzüge, um die andere sie beneiden und wohl jede Frau findet wiederum etwas an sich, das sie nicht so sehr mag.

Schlanke, große Frauen sehen unglaublich toll aus in Röhrenjeans und Ballerinas. Zierliche Frauen können ohne Bedenken in Bandeautops herumspringen. Frauen mit vollen langen Haaren werfen gerne verführerisch ihre Mähne hin und her und wirken dabei beinahe wie Märchenfiguren. Ein Schmollmund kann mit rotem Lippenstift zum absoluten Hingucker werden.

In etlichen Fashionzeitschriften liest man, wie die Figur, das Gesicht oder der persönliche Stil noch unterstrichen werden kann…

Nur bei großen Brüsten, da hört’s auf… um es mal ganz platt zu sagen…

Bei einer großen Oberweite (was auch immer jetzt „groß“ bedeutet), wird nur noch von „kaschieren“ gesprochen.

Warum? Warum muss ich meine Oberweite immer kaschieren?

Wenn eine Frau ihre Brüste zufrieden durch die Welt trägt, darf doch daran nichts falsch sein, oder?

Googlen wir einmal „Styling große Oberweite“ und nehmen wir uns den ersten Treffer heraus:

_______________________________________

Jolie.de:

„Sie wollen Ihre üppige Oberweite kaschieren?“

„So werden die Proportionen wieder gerade gerückt und von der üppigen Oberweite abgelenkt.“

Als No-Gos gelten hier: Querstreifen, Neckholder, Empire-Schnitt / Babydolls, Glitzerpuder und Cremes, zu kleine Tops, Satin, helle Farben…

_______________________________________

Na super, da hat man ja gleich Lust, shoppen zu gehen, um „seine Proportionen gerade zu rücken“. 😉

Falls man aber mal seine Kurven nicht kaschiert oder sogar betont, sind einem die Blicke und Äußerungen der anderen gleich sicher und diese sind leider nicht immer nur positiver Natur.

Mit vollen, langen Haaren oder einem roten Kussmund würde dies nicht passieren.

Warum darf eine große Oberweite nicht „stattfinden“?

 
commentscomments
bubble

„Curvy Table“ Numero Uno

Schleife
by SugarShape

Am 18.08.2011 haben wir uns zum ersten Mal zum „Curvy Table“ getroffen und den ganzen Abend über BHs, Design, Kurven und die Challenges als Cupcakes-Mädchen geplaudert.

Nach einigen Gläschen Sekt und dem ein oder anderen Schokiriegel waren wir alle viele Informationen und Geschichten reicher und diskutierten noch lange über den Traum-BH…

Natürlich durften auch selbstgemachte Cupcakes nicht fehlen! 😉

Wir danken allen Mädels der ersten Kurvendiskussionsrunde und freuen uns schon ganz doll auf die nächste!

 

Top Zitate des Abends

„Bevor ich so nen Oma Bikini anzieh, trag ich lieber was, wo’s rausquillt.“

„Die Verkäufer wollen auch nur das verkaufen, was Sie im Shop haben!“

„Wenn man große Brüste hat, hat man laut des Marktes auch immer einen dicken Hintern.“

„Da bin ich in nem Club abends und muss erstmal meinen BH aufmachen, weil der so drückt!“

 

 
commentscomments
bubble

Slutwalk!

Schleife
by SugarShape

In immer mehr Städten rund um den Globus finden sich Gruppen zusammen, die gemeinsam auf die Strasse gehen… und dabei kaum Kleidung tragen!

Und was soll das ganze?

„Was in Toronto Anfang des Jahres begann, entwickelt sich zu einer globalen Emanzipationsbewegung. Menschen protestieren für ihr Recht auf Selbstbestimmung hinsichtlich Körper, Geschlecht und sexuellem Begehren.
Wir haben es satt in einem System zu leben, das sexualisierte Übergriffe, Gewalt und Belästigungen verharmlost, legitimiert und den Betroffenen die Schuld gibt.“

(Slutwalk Erklärung auf Facebook)

Quelle: Google

Am 03.04.2011 fand der erste Slutwalk in Toronto, Kanada statt. Dieser galt als Antwort auf die Äußerungen eines kanadischen Polizisten, dass Frauen, die sich freizügig oder zu sexy kleiden, Teilschuld an Vergewaltigungen haben…

Weitere folgten z.B. in London, Amsterdam (Video) und der erste deutsche nun auch in Passau (Fotos)!

Es wird sogar jetzt einen in Delhi, Indien geben!

Am 13.08.2011 werden zeitgleich viele weitere Slutwalks in Deutschland organisiert werden u.a in Hamburg, Berlin und München!

Alle näheren Infos auf der Slutwalk-Facebook Page!

Wer macht mit???

 
commentscomments
bubble

Entspannung für den Nacken!

Schleife
by SugarShape

Nackenverspannungen resultieren oft aus dem Tragen falscher BHs oder sind bei einer großen bis sehr großen Oberweite meist vorprogrammiert.

Um den Schultern mal eine Auszeit zu gönnen, hier ein paar kinderleichte Übungen, die man überall nachmachen kann!

1. Führe Deine Schultern in kreisenden Bewegungen von vorne über oben nach hinten und wieder nach unten. Wiederhole diese Übung so oft du magst und variiere in Richtungen und Schnelligkeit!

 

2. Ziehe die Schultern die ganze Übung hindurch gerade nach unten. Neige nun den Kopf zur Seite und halte diese Position einige Sekunden. Gehe danach aus dieser Haltung in die nächste Teilübung und führe die Nase Richtung Schulter. Bleibe wieder einige Sekunden so und wiederhole danach beide Dehnungen auf der anderen Seite!

 

3. Bewege nun langsam die Nase Richtung Brust (bleib dabei aber gerade im Rücken) und lass den Kopf einfach entspannt hängen. Abschließend kannst Du Deine Nackenmuskeln in kreisenden und streichenden Bewegungen ganz einfach selbst mit zwei Fingern massieren!

 

Und wenn die Träger Deines BHs einschneiden, lass Sie einfach ab und zu mal hängen…

BHs, deren Unterbrustband zu weit für Deine Taille sind, können nicht genug Support bieten und verlagern das gesamte Gewicht der Brüste auf die Schultern. Falls die Träger öfter einschneiden und schlimme Abdrücke hinterlassen, solltest Du schnell ein engeres Unterbrustband (UBB) wählen.

Nur 20% des Gewichts soll von den Trägern gehalten werden, deshalb ist ein enges UBB enorm wichtig!

 

Viel Spaß bei den Übungen!

 

 

 
commentscomments
 
 

Copyright © Sugarshape GmbH
© The Curvy Blog All rights reserved. Sharing of information from this site is acceptable for non-commercial purposes provided that proper crediting links are
included. No PDF downloads or full tutorial content may be distributed without written permission.