Header
Header
bubble

Curveman: Süßer die Glocken…

Schleife
by SugarShape

In ein paar Wochen ist Weihnachten, und wie jedes Jahr kommt das Fest diesmal so früh wie noch nie. Was mir bei Weihnachten, Tannenbaum und dem ganzen Rahmenprogramm besonders gut gefällt, sind die Erinnerungen an die elektrisierenden Blicke auf den Gabentisch, kurz bevor es dann endlich losging (der Klang einer kleinen Glocke oder einfach nur der Ruf „Bescherung“).

Vorfreude ist die schönste… und so weiter. Als Kind hat man diese Abstraktion nie verstanden. Als Kind herrscht da eher das Prinzip: Ich will alles und ich will es jetzt!

Ich weiß noch genau wie ich die eingepackten Geschenke abcheckte: Größe (klar), aber auch Form und Papier, Schleifen (die mit den großen lila Schleifen waren immer für meine Schwester) und die ganzen anderen Verzierungssachen. Was könnte in diesem riesigen Karton verborgen sein? Carrera-Bahn oder doch nur Bettwäsche? Und dieses aufregend rote Geschenk, das so ganz versteckt hinter dem Tannenbaumständer liegt?

Anfassen oder zu nahe kommen war natürlich tabu. Erst am 24.12, keinen Tag früher. Ganz ähnlich ist das mit dem Adventskalender gewesen. Ich war immer fasziniert von der großen Tür mit der Zahl „24“. Klar, ich wusste schon, dass dort die gleiche Schokolade wie in den anderen 23 Türen versteckt war, aber irgendwie hatte diese Tür etwas unfassbar anziehendes. In einem Jahr konnte ich dem Drang nicht widerstehen, öffnete alle Türen schon am 7.12  und mampfte all die leckere Schokolade auf. Mann, hatte ich ein schlechtes Gewissen damals.

Was das jetzt mit Dessous und Damenunterwäsche zu tun hat, wollt Ihr wissen? Na, alles!

Es ist die Art der Verpackung, die Schleifchen, das ganze Drum und Dran. Es ist die gleiche kitzelige Vorfreude. Ob man das so verheißungsvolle Weihnachtsgeschenk (noch so ganz unausgepackt) versucht, mit einem Röntgenblick zu durchleuchten oder eben das gleiche bei dem BH der Angebeteten macht. Man checkt die Größe ab, (klar) aber auch wie die Träger sanft über die Schultern geführt werden und vielleicht ein schön geformtes Spitzenband auf dem Busen aufliegt. Man sieht sich schon mal den Verschluss an. Erinnert sich an die Tricks, wie man die letzte Hürde mit einer gewissen Lässigkeit überwindet. Jetzt heißt es: noch mal kurz inne halten, den Moment auskosten, bis dann eine innere Stimme ins Ohr flüstert:

 Ich wünsche uns allen eine wunderschöne Adventszeit!

 
commentscomments fb twitter
 

1 Comment

 
  • Total süß geschrieben!! Da bekommt man richtig Lust darauf, seine Kurven in schöne Dessous zu verpacken… 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


 

Copyright © Sugarshape GmbH
© The Curvy Blog All rights reserved. Sharing of information from this site is acceptable for non-commercial purposes provided that proper crediting links are
included. No PDF downloads or full tutorial content may be distributed without written permission.